Zum Hauptinhalt springen

"Eala Frya Fresena - Seid gegrüßt, Ihr freien Friesen"

Was ist die Friesische Freiheit?

„Eala Frya Fresena“ In Ostfriesland gilt noch heute der Grußspruch: „Eala Frya Fresena – Seid gegrüßt ihr freien Friesen“. Die „Friesische Freiheit“ gilt bis heute als die Besonderheit Ostfrieslands. Im Mittelalter war sie ein einzigartiges Modell im  Gegensatz zur feudalen Gesellschaftsstruktur des übrigen Europa. Seit dem 9. Jahrhundert hielt Ost-Friesland einen Sonderstatus im Römischen Reich Deutscher Nation inne; ein Privileg, das sich bis in diese Tage in dem charakteristischen Merkmal von Land und Leuten widerspiegelt. Die bäuerlichen Landesgemeinden entwickelten Strategien zur Verteidigung der friesischen Freiheit und schufen ihr eigenes Rechtssystem. An ihren alten Versammlungsort erinnert das Upstalsboom-Denkmal bei Aurich. Das Upstalsboom-Denkmal ist somit das Symbol der friesischen Freiheit.

Upstalsboom - Friesische Freiheit

Die Friesische Freiheit gilt bis heute als eine Besonderheit Ostfrieslands. Im Mittelalter, vom 11. bis 14. Jh., war sie eine einzigartige Gesellschaftsform im Gegensatz zum übrigen feudalen Europa. Sie stand für den Bund selbstständiger Landesgemeinden an der friesischen Küste. Deren frei gewählte Vertreter trafen sich in der Regel am Dienstag nach Pfingsten, dem späteren Oll‘ Mai, am Upstalsboom in Rahe bei Aurich, um Recht und Freiheit für alle Friesen sicherzustellen.Die Besonderheiten der Friesischen Freiheit: keine Heerfolge, Recht auf Eigentum, politische Mitbestimmung und persönliche Freiheit. 

Text und Bildmarke: Ostfriesische Landschaft

Sie möchten mehr dazu erfahren: www.ostfriesischelandschaft.de